Kompetenztraining für Lehrkräfte • Integration von Schülern mit Förderbedarf
Immer häufiger finden sich zwei, drei - manchmal sogar bis zu fünf! - Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten, wie z.B. ADHS in einer Schulklasse. Nicht selten ziehen sie die komplette Aufmerksamkeit der Klasse (und der Lehrkraft) auf sich. Das angestrebte Stundenziel gerät ins Wanken. Die ungewollten Interaktionen zwischen den Kindern nehmen zu. Bei der Lehrkraft entsteht Überforderung und Frust!

Im Rahmen dieses Workshops werden Probleme und Fragestellungen hierzu diskutiert, das Thema "Inklusion" in den konkreten Arbeitsalltag transportiert und gemeinsam Lösungen für eine optimale Unterrichtsgestaltung erarbeitet.

Sorgen und Berührungsängste zum Thema "Inklusion" werden offen ausgesprochen, diskutiert und bearbeitet. Ressourcen des bayerischen Schulsystems werden vorgestellt.

Darüber hinaus werden neue Wege und Methoden im Umgang mit
• AD(H)S
• Autismus
• verhaltensschwierigen Kindern
• gefrusteten Eltern
vorgestellt.

Der primär wichtigste und erste innere Schritt liegt darin, eine innere Haltung zu zulassen, die jedes Kind in seiner Individualität wertschätzen kann. Veränderung fängt immer bei uns selbst an!

Der Leiter dieses Workshops, Markus Knauth, hat dreizehn Jahre Erfahrung mit verhaltensauffälligen Kindern und deren Familien- und Bezugssystemen. Neben dem Studienschwerpunkt "Heilpädagogik", zahlreichen Praktika hierzu, engagierte er sich einige Jahre ehrenamtlich in der Arbeit mit körperlich und geistig behinderten Menschen.

Zusätzlich unterrichtete er selbst fast vier Jahre an einer Berufsschule die Fächer Religion und Ethik. 2005 erwarb er das Zertifikat "Coach bei ADS" beim Institut optimind in Wiesbaden. Markus Knauth ist für mehrere Jugendämter Südbayerns als "Coach für ambulante Erziehungshilfen" tätig, und besucht im Rahmen seiner Arbeit hierbei u.a. jährlich ca. 15-20 Schulen.